Angebote zu "Kartellrecht" (21 Treffer)

Kategorien

Shops

B2B Plattformen und das Kartellrecht
44,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Neue Informationstechnologien wie das Internet führen zu der Frage, ob das geltende Kartellrecht einer Anpassung bedarf. Vor diesem Hintergrund werden die kartellrechtlichen Auswirkungen von B2B Plattformen untersucht. Spezifische Wettbewerbsgefährdungen ergeben sich insbesondere im Hinblick auf die Weitergabe von Marktinformationen, die Bündelung von Einkaufs- und Angebotsmacht, den Zugang zu B2B Plattformen sowie Ausschließlichkeitsbindungen. Unter Berücksichtigung der Besonderheiten der Internet-Ökonomie stellt das Kartellrecht hinreichende Eingriffsinstrumente zur Verfügung, um möglichen Wettbewerbsgefährdungen von B2B Plattformen wirksam zu begegnen.Die Arbeit bietet einen umfassenden Überblick nach deutschem und europäischem Recht unter Berücksichtigung der bisherigen Kartellrechtspraxis.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Kierner, Alexandra: B2B Plattformen und das Kar...
44,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 22.11.2005, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: B2B Plattformen und das Kartellrecht, Auflage: 1. Auflage von 1950 // 1. Auflage, Autor: Kierner, Alexandra, Verlag: Nomos Verlagsges.MBH + Co // Nomos, Sprache: Deutsch, Schlagworte: B2B // Business-to-Business // Electronic Commerce // Kartell // Kartellrecht // Internet // Wirtschaft // Recht // Unternehmensrecht // Wettbewerbsrecht // Wettbewerbssache // allgemein, Rubrik: Handels- und Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Seiten: 198, Reihe: Wirtschaftsrecht und Wirtschaftspolitik (Nr. 198), Gewicht: 301 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Die Behandlung elektronischer B2B-Marktplätze i...
72,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Untersuchung ist der Frage gewidmet, ob von elektronischen B2B-Handelsplattformen Gefahren für den Wettbewerb ausgehen könnten. Ihr Schwerpunkt liegt auf der kartellrechtlichen Betrachtungvon Marktplätzen, die von führenden Unternehmen einer Branche gegründet wurden. Deren Behandlung im US-amerikanischen und europäischen Kartellrecht wird ausführlich diskutiert und verglichen.Dargestellt werden die Auswirkungen von B2B-Marktplätzen auf die Markttransparenz, die Bündelung von Einkaufsmacht durch Plattformnutzer und die Problematik der Verweigerung des Zugangs zu elektronischen Marktplätzen sowie der Zugangsgewährung zu diskriminierenden Bedingungen. Im Rahmen dieser Themen werden aktuelle Probleme des US-amerikanischen antitrust law sowie des europäischen Kartellrechts, wie die Rabattgewährung durch marktbeherrschende Unternehmen, näher beleuchtet.Die Verfasserin gelangt zu dem Ergebnis, dass Gründung und Betrieb von elektronischen Marktplätzen vielfältige kartellrechtliche Probleme aufwerfen, die für das herkömmliche Instrumentarium des US-amerikanischen und europäischen Kartellrechts jedoch weder völlig neue noch unlösbare Herausforderungen darstellen. Nach ihrer Auffassung gibt es keinerlei Grund, im Bereich des Internethandels von bewährten kartellrechtlichen Prinzipien abzuweichen, aber auch keinen Anlass, angesichts der technischen Möglichkeiten nur die daraus resultierenden Risiken zu sehen und die Chancen unbeachtet zu lassen. Elektronische Marktplätze können der Autorin zufolge so ausgestaltet werden, dass ihr Betrieb kartellrechtlich unbedenklich ist.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Die Behandlung elektronischer B2B-Marktplätze i...
74,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Untersuchung ist der Frage gewidmet, ob von elektronischen B2B-Handelsplattformen Gefahren für den Wettbewerb ausgehen könnten. Ihr Schwerpunkt liegt auf der kartellrechtlichen Betrachtungvon Marktplätzen, die von führenden Unternehmen einer Branche gegründet wurden. Deren Behandlung im US-amerikanischen und europäischen Kartellrecht wird ausführlich diskutiert und verglichen.Dargestellt werden die Auswirkungen von B2B-Marktplätzen auf die Markttransparenz, die Bündelung von Einkaufsmacht durch Plattformnutzer und die Problematik der Verweigerung des Zugangs zu elektronischen Marktplätzen sowie der Zugangsgewährung zu diskriminierenden Bedingungen. Im Rahmen dieser Themen werden aktuelle Probleme des US-amerikanischen antitrust law sowie des europäischen Kartellrechts, wie die Rabattgewährung durch marktbeherrschende Unternehmen, näher beleuchtet.Die Verfasserin gelangt zu dem Ergebnis, dass Gründung und Betrieb von elektronischen Marktplätzen vielfältige kartellrechtliche Probleme aufwerfen, die für das herkömmliche Instrumentarium des US-amerikanischen und europäischen Kartellrechts jedoch weder völlig neue noch unlösbare Herausforderungen darstellen. Nach ihrer Auffassung gibt es keinerlei Grund, im Bereich des Internethandels von bewährten kartellrechtlichen Prinzipien abzuweichen, aber auch keinen Anlass, angesichts der technischen Möglichkeiten nur die daraus resultierenden Risiken zu sehen und die Chancen unbeachtet zu lassen. Elektronische Marktplätze können der Autorin zufolge so ausgestaltet werden, dass ihr Betrieb kartellrechtlich unbedenklich ist.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Elektronische B2B-Marktplätze
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Das Internet erlaubt Wettbewerb zwar technisch, aber nicht rechtlich ohne Grenzen. Die vorliegende Arbeit analysiert systematisch die kartellrechtlichen Probleme bei der Errichtung, dem Betrieb und der Nutzung eines elektronischen Marktplatzes. Welches Kartellrecht ist auf die Gründung und den Betrieb von diesen elektronischen B2B-Marktplätzen überhaupt anwendbar? Dürfen Wettbewerber über den Marktplatz wettbewerbsrelevante Informationen austauschen? Wie ist die Marktmacht eines elektronischen B2B-Marktplatzes und der hinter ihm stehenden Unternehmen zu bestimmen und zu beurteilen? Der Autor Lars Vogt gibt einführend einen Überblick über die technologischen und ökonomischen Grundlagen der elektronischen B2BMarktplätze. Darauf aufbauend erörtert er die Grundzüge des Kartellrechts im allgemeinen und im Bezug auf die relevanten Marktplätze. Ausführlich wird dargelegt, welche kartellrechtlichen Probleme bei der Gründung, beim Betrieb und bei der Nutzung von Elektronischen B2B-Marktplätzen auftreten können. Grundlage der fundierten Untersuchung bilden das deutsche und das europäische Kartellrecht, sowie die jeweilige Entscheidungspraxis.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Elektronische B2B-Marktplätze
60,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Das Internet erlaubt Wettbewerb zwar technisch, aber nicht rechtlich ohne Grenzen. Die vorliegende Arbeit analysiert systematisch die kartellrechtlichen Probleme bei der Errichtung, dem Betrieb und der Nutzung eines elektronischen Marktplatzes. Welches Kartellrecht ist auf die Gründung und den Betrieb von diesen elektronischen B2B-Marktplätzen überhaupt anwendbar? Dürfen Wettbewerber über den Marktplatz wettbewerbsrelevante Informationen austauschen? Wie ist die Marktmacht eines elektronischen B2B-Marktplatzes und der hinter ihm stehenden Unternehmen zu bestimmen und zu beurteilen? Der Autor Lars Vogt gibt einführend einen Überblick über die technologischen und ökonomischen Grundlagen der elektronischen B2BMarktplätze. Darauf aufbauend erörtert er die Grundzüge des Kartellrechts im allgemeinen und im Bezug auf die relevanten Marktplätze. Ausführlich wird dargelegt, welche kartellrechtlichen Probleme bei der Gründung, beim Betrieb und bei der Nutzung von Elektronischen B2B-Marktplätzen auftreten können. Grundlage der fundierten Untersuchung bilden das deutsche und das europäische Kartellrecht, sowie die jeweilige Entscheidungspraxis.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Elektronische B2B-Marktplätze im deutschen Kart...
50,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Aus ökonomischer Sicht stehen elektronische B2B-Marktplätze für erhöhte Markttransparenz, Omnipräsenz, räumliche Ausdehnung der Produktmärkte, Entstehung neuer Märkte, Senkung der Marktzutrittsschranken sowie die Rationalisierung der Geschäftsprozesse. Von kartellrechtlicher Warte aus betrachtet, erweisen sich elektronische B2B-Marktplätze als ambivalent: Einerseits tragen die Erhöhung der Markttransparenz, die Vergrößerung der geographischen Märkte und die Entstehung neuer Märkte zu einer Intensivierung des Wettbewerbs bei. Andererseits werfen die Gründung und der Betrieb elektronischer B2B-Marktplätze auch spezifische wettbewerbsrechtliche Fragestellungen auf, mit denen sich die Verfasserin in dieser Arbeit auseinandersetzt.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Elektronische B2B-Marktplätze im deutschen Kart...
51,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Aus ökonomischer Sicht stehen elektronische B2B-Marktplätze für erhöhte Markttransparenz, Omnipräsenz, räumliche Ausdehnung der Produktmärkte, Entstehung neuer Märkte, Senkung der Marktzutrittsschranken sowie die Rationalisierung der Geschäftsprozesse. Von kartellrechtlicher Warte aus betrachtet, erweisen sich elektronische B2B-Marktplätze als ambivalent: Einerseits tragen die Erhöhung der Markttransparenz, die Vergrößerung der geographischen Märkte und die Entstehung neuer Märkte zu einer Intensivierung des Wettbewerbs bei. Andererseits werfen die Gründung und der Betrieb elektronischer B2B-Marktplätze auch spezifische wettbewerbsrechtliche Fragestellungen auf, mit denen sich die Verfasserin in dieser Arbeit auseinandersetzt.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Henrich, K: Behandlung elektronischer B2B-Markt...
72,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 10.06.2008, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Die Behandlung elektronischer B2B-Marktplätze im US-amerikanischen und europäischen Kartellrecht., Auflage: 1. Auflage von 1980 // 1. Auflage, Autor: Henrich, Kerstin, Verlag: Duncker & Humblot GmbH // Duncker & Humblot, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Europa // Europäische Union // EU // Europarecht // Internationales Recht // Rechtsvergleich // Handelsrecht // Unternehmensrecht // Wettbewerbsrecht // Wettbewerbssache // Gesellschafts- // Handels // und Wettbewerbsrecht // allgemein // Deutschland, Rubrik: Handels- und Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Seiten: 306, Abbildungen: 306 S., Reihe: Beiträge zum Europäischen Wirtschaftsrecht (Nr. 47), Gewicht: 419 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot