Angebote zu "Filmtabletten" (27 Treffer)

Acimethin Filmtabletten
€ 15.36 *
zzgl. € 3.95 Versand

Anwendungsgebiet von Acimethin Filmtabletten (Packungsgröße: 50 stk)Das Arzneimittel ist ein physiologisches Urologikum. Es wird angewendet als harnsäuernde Substanzmit bakteriostatischer Wirkung bei Harnwegsinfektionen, auch zur Vorbeugung bei Patienten mit neurogenen Blasenfunktionsstörungenzur Optimierung der Wirkung von Antibiotika mit Wirkungsoptimum im sauren Urin (pH 4 - 6): z.B. Ampicillin, Carbenicillin, Sulfonamiden, Nalidixinsäure, Nitrofurantoinzur Vermeidung der Steinneubildung bei Phosphatsteinen (Struvit, Karbonatapatit, Brushit).Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten500 mg MethioninCarboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A Hilfstoff (+)Cellulose, mikrokristallin Hilfstoff (+)Crospovidon Hilfstoff (+)Eisen (III) oxid Hilfstoff (+)Eudragit E 100 Hilfstoff (+)Hypromellose Hilfstoff (+)Macrogol 6000 Hilfstoff (+)Magnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich] Hilfstoff (+)Povidon K30 Hilfstoff (+)Silicium dioxid Hilfstoff (+)Silicium dioxid, hochdispers Hilfstoff (+)Talkum Hilfstoff (+)Titan dioxid Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werden beiHomocysteinurie (angeborene Stoffwechselerkrankung),bei Harnsäure- und Zystinsteinleiden (Stoffwechselprodukte),bei Niereninsuffizienz (Einschränkung der Nierenfunktion),bei Oxalose (vermehrte Ablagerung von Calciumoxalatkristallen in Nierengeweben und/oder anderen Organen),Methionin-Adenosyltransferase-Mangel (Stoffwechselerkrankung),metabolischer (z.B. renal-tubulärer) Azidose (Blutansäuerung),Säuglingen.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:Im Allgemeinen genügen 3mal täglich 1 - 2 Filmtabletten. Um eine schnelle Harnansäuerung zu erreichen, ist es sinnvoll, die Therapie mit 3mal täglich 2 Filmtabletten zu beginnen.In besonderen Fällen und auf ärztliche Anordnung können von nicht Azidose-gefährdeten Patienten höhere Dosen eingenommen werden.Therapeutisch angestrebt wird ein pH-Wert des Urins kleiner pH 6. Dabei muss berücksichtigt werden, dass die Wirkung auch erst nach 5 - 6 Tagen eintreten kann. Die Anwendungsdauer wird vom Arzt bestimmt und richtet sich ausschließlich nach der therapeutischen Notwendigkeit. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist. Kinder:Zur Anwendung des Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Das Arzneimittel sollte deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Wenn Sie eine größere Menge des Präparats eingenommen haben, als Sie sollten Methionin, der Wirkstoff des Arzneimittels, gehört zu den Aminosäuren, die der menschliche Organismus nicht selbst bilden kann, aber die er zum Eiweißaufbau benötigt. In vielen Nahrungsmitteln ist Methionin natürlicherweise enthalten.Intoxikationen (Überdosierungserscheinungen) sind bisher nicht aufgetreten. Wenn Sie die Einnahme des Präparats vergessen habenNehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oderApotheker.EinnahmeDie Filmtabletten werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit vor den Mahlzeiten eingenommen.PatientenhinweiseWegen der Gefahr der Synthese neurotoxischer Merkaptane im bakteriellen Stoffwechsel sollten Patienten mit Leberfunktionsstörung oder hepatogener Enzephalopathie (durch eine Lebererkrankung verursachte Hirnveränderung) kein Methionin einnehmen.Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen beachtet werden?Bei einem Mangel an Folsäure, Vitamin B2, B6 und/oder B12 kann es unter der Behandlung mit Methionin zu einer Erhöhung des Homocysteinspiegels kommen. Ein vermehrtes Auftreten von Homocystein im Blut kann als unabhängiger Risikofaktor für die zur ?Verkalkung´´ führenden Wandveränderungen der Blutgefäße angesehen werden. Bei einer Langzeitanwendung des Arzneimittel ist daher auf eine ausreichende Versorgung mit Folsäure und B-Vitaminen durch die Ernährung zu achten. Gegebenenfalls sollte eine ergänzende Einnahme erfolgen.Unter einer hypothyreoten Stoffwechsellage (Unterfunktion der Schilddrüse) kann der Homocysteinplasmaspiegel erhöht sein. Deshalb ist vor einer Behandlung mit Methionin die Schilddrüsenfunktion zu überprüfen.Unter Methioninbelastung kann es zu einer erhöhten Calciumausscheidung im Urin (Hypercalciurie) kommen. Bei

Anbieter: ApoDiscounter.de
Stand: Jan 26, 2019
Zum Angebot
Acimethin Filmtabletten
€ 14.89 *
zzgl. € 3.95 Versand

Anwendungsgebiet von Acimethin Filmtabletten (Packungsgröße: 100 stk)Das Arzneimittel ist ein physiologisches Urologikum. Es wird angewendet als harnsäuernde Substanzmit bakteriostatischer Wirkung bei Harnwegsinfektionen, auch zur Vorbeugung bei Patienten mit neurogenen Blasenfunktionsstörungenzur Optimierung der Wirkung von Antibiotika mit Wirkungsoptimum im sauren Urin (pH 4 - 6): z.B. Ampicillin, Carbenicillin, Sulfonamiden, Nalidixinsäure, Nitrofurantoinzur Vermeidung der Steinneubildung bei Phosphatsteinen (Struvit, Karbonatapatit, Brushit).Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten500 mg MethioninCarboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A Hilfstoff (+)Cellulose, mikrokristallin Hilfstoff (+)Crospovidon Hilfstoff (+)Eisen (III) oxid Hilfstoff (+)Eudragit E 100 Hilfstoff (+)Hypromellose Hilfstoff (+)Macrogol 6000 Hilfstoff (+)Magnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich] Hilfstoff (+)Povidon K30 Hilfstoff (+)Silicium dioxid Hilfstoff (+)Silicium dioxid, hochdispers Hilfstoff (+)Talkum Hilfstoff (+)Titan dioxid Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werden beiHomocysteinurie (angeborene Stoffwechselerkrankung),bei Harnsäure- und Zystinsteinleiden (Stoffwechselprodukte),bei Niereninsuffizienz (Einschränkung der Nierenfunktion),bei Oxalose (vermehrte Ablagerung von Calciumoxalatkristallen in Nierengeweben und/oder anderen Organen),Methionin-Adenosyltransferase-Mangel (Stoffwechselerkrankung),metabolischer (z.B. renal-tubulärer) Azidose (Blutansäuerung),Säuglingen.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:Im Allgemeinen genügen 3mal täglich 1 - 2 Filmtabletten. Um eine schnelle Harnansäuerung zu erreichen, ist es sinnvoll, die Therapie mit 3mal täglich 2 Filmtabletten zu beginnen.In besonderen Fällen und auf ärztliche Anordnung können von nicht Azidose-gefährdeten Patienten höhere Dosen eingenommen werden.Therapeutisch angestrebt wird ein pH-Wert des Urins kleiner pH 6. Dabei muss berücksichtigt werden, dass die Wirkung auch erst nach 5 - 6 Tagen eintreten kann. Die Anwendungsdauer wird vom Arzt bestimmt und richtet sich ausschließlich nach der therapeutischen Notwendigkeit. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist. Kinder:Zur Anwendung des Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Das Arzneimittel sollte deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Wenn Sie eine größere Menge des Präparats eingenommen haben, als Sie sollten Methionin, der Wirkstoff des Arzneimittels, gehört zu den Aminosäuren, die der menschliche Organismus nicht selbst bilden kann, aber die er zum Eiweißaufbau benötigt. In vielen Nahrungsmitteln ist Methionin natürlicherweise enthalten.Intoxikationen (Überdosierungserscheinungen) sind bisher nicht aufgetreten. Wenn Sie die Einnahme des Präparats vergessen habenNehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oderApotheker.EinnahmeDie Filmtabletten werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit vor den Mahlzeiten eingenommen.PatientenhinweiseWegen der Gefahr der Synthese neurotoxischer Merkaptane im bakteriellen Stoffwechsel sollten Patienten mit Leberfunktionsstörung oder hepatogener Enzephalopathie (durch eine Lebererkrankung verursachte Hirnveränderung) kein Methionin einnehmen.Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen beachtet werden?Bei einem Mangel an Folsäure, Vitamin B2, B6 und/oder B12 kann es unter der Behandlung mit Methionin zu einer Erhöhung des Homocysteinspiegels kommen. Ein vermehrtes Auftreten von Homocystein im Blut kann als unabhängiger Risikofaktor für die zur ?Verkalkung´´ führenden Wandveränderungen der Blutgefäße angesehen werden. Bei einer Langzeitanwendung des Arzneimittel ist daher auf eine ausreichende Versorgung mit Folsäure und B-Vitaminen durch die Ernährung zu achten. Gegebenenfalls sollte eine ergänzende Einnahme erfolgen.Unter einer hypothyreoten Stoffwechsellage (Unterfunktion der Schilddrüse) kann der Homocysteinplasmaspiegel erhöht sein. Deshalb ist vor einer Behandlung mit Methionin die Schilddrüsenfunktion zu überprüfen.Unter Methioninbelastung kann es zu einer erhöhten Calciumausscheidung im Urin (Hypercalciurie) kommen. Bei

Anbieter: ApoDiscounter.de
Stand: Dec 17, 2018
Zum Angebot
Acimol mit pH Teststreifen Filmtabletten
€ 14.49 *
zzgl. € 3.95 Versand

Anwendungsgebiet von Acimol mit pH Teststreifen Filmtabletten (Packungsgröße: 96 stk)Das Arzneimittel ist ein Urologikum.Es wird angewendet Zur Harnansäuerung mit dem therapeutischen Ziel:Optimierung der Wirkung von Antibiotika mit Wirkungsoptimum im sauren Urin (pH 4 - 6): z. B. Ampicillin, Carbenicillin, Nalidixinsäure, Nitrofurane.Vermeidung der Steinneubildung bei Phosphatsteinen (Struvit, Karbonatapatit, Brushit).Hemmung des Bakterienwachstums.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten500 mg MethioninCellulose, mikrokristallin Hilfstoff (+)Croscarmellose, Natriumsalz Hilfstoff (+)Eudragit NE 30 D Hilfstoff (+)Hypromellose Hilfstoff (+)Macrogol 6000 Hilfstoff (+)Magnesium stearat Hilfstoff (+)Silicium dioxid, hochdispers Hilfstoff (+)Stärke, vorverkleistert Hilfstoff (+)Talkum Hilfstoff (+)Titan dioxid Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werdenwenn Sie überempfindlich gegenüber dem arzneilich wirksamen Bestandteil oder einem der sonstigen Bestandteile sind.bei angeborenen Stoffwechselerkrankung (Homocysteinurie)bei Harnsäure- und Zystinsteinleidenbei Niereninsuffizienzbei Oxalose (vermehrte Ablagerung von Calciumoxalatkristallen im Nierengewebe und/oder anderen Organen)bei Methionin-Adenosyltransferase-Mangelbei metabolischer sowie renaler tubulärer Azidosebei Säuglingen.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:3-mal täglich 1 - 2 Tabletten (entsprechend 3-mal 0,5 - 1 g Methionin täglich).Bei nicht Azidose-gefährdeten Patienten kann in besonderen Fällen die Dosierung bis auf 10 g/Tag erhöht werden.Therapeutisch angestrebt wird ein pH-Wert des Urins kleiner pH 6. Dabei muss berücksichtigt werden, dass die Wirkung von dem Arzneimittel erst nach 5 - 6 Tagen eintreten kann. Dauer der AnwendungDie Anwendungsdauer richtet sich ausschließlich nach der therapeutischen Notwendigkeit.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie solltenFälle von Überdosierung sind bisher noch nicht bekannt geworden. Wenn Sie die Einnahme vergessen habenFalls Sie einmal eine Einnahme vergessen haben, holen Sie diese nicht nach, sondern fahren mit der nächsten Einnahme, wie in der Dosierungsanleitung beschrieben, fort. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeZum Einnehmen.Nehmen Sie die Filmtabletten bitte mit ausreichend Flüssigkeit (z. B. ein Glas Wasser) ein.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlichWegen der Gefahr der Synthese neurotoxischer Mercaptane im bakteriellen Stoffwechsel soll bei Patienten mit Leberinsuffizienz oder hepatogener Enzephalopathie kein Methionin verabreicht werden.Bei einem Mangel an Folsäure, Vitamin B2, B6 und/oder B12 kann es unter der Behandlung mit Methionin zu einer Erhöhung des Homocysteinblutspiegels kommen. Bei einer Langzeitanwendung der Filmtabletten ist daher auf eine Folsäure- und Vitamin-B-reiche Ernährung zu achten.Im Rahmen einer Schilddrüsenunterfunktion kann der Homocysteinblutspiegel erhöht sein. Deshalb ist vor einer Behandlung mit Methionin die Schilddrüsenfunktion zu überprüfen.Unter der Behandlung mit Methionin kann es zu einer erhöhten Kalziumausscheidung im Urin kommen. Bei einer Langzeitanwendung der Filmtabletten ist deshalb auf eine regelmäßige Kontrolle des Mineralhaushaltes zu achten.Bei Azidose-gefährdeten Patienten sollte die langfristige Behandlung mit Methionin unter regelmäßiger Kontrolle des Säure-Basen-Haushaltes im Blut erfolgen.KinderZur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Die Filmtabletten sollten deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenKeine Auswirkungen bekannt.SchwangerschaftEs liegen keine hinreichenden Daten für die Verwendung von Methionin während der Schwangerschaft und Stillzeit vor. Schwangere und Stillende sollten das Arzneimittel nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung durch den Arzt einnehmen.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Acimol mit pH Teststreifen Filmtabletten (Packungsgröße: 96 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer

Anbieter: ApoDiscounter.de
Stand: Feb 2, 2019
Zum Angebot
Methionin Al 500 Filmtabletten
€ 17.79 *
zzgl. € 3.95 Versand

Anwendungsgebiet von Methionin Al 500 Filmtabletten (Packungsgröße: 100 stk)Das Arzneimittel ist ein Urologikum.Es wird angewendet Zur Harnansäuerung mit dem therapeutischen Ziel:Optimierung der Wirkung von Antibiotika mit Wirkungsoptimum im sauren Urin (pH 4 - 6): z. B. Ampicillin, Carbenicillin, Nalidixinsäure, Nitrofurane.Vermeidung der Steinneubildung bei Phosphatsteinen (Struvit, Karbonatapatit, Brushit).Hemmung des Bakterienwachstums.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten500 mg MethioninCalcium hydrogenphosphat 2-Wasser Hilfstoff (+)Crospovidon Hilfstoff (+)Eisen (III) hydroxid oxid Hilfstoff (+)Eisen (III) oxid Hilfstoff (+)Eudragit E 100 Hilfstoff (+)Hyprolose Hilfstoff (+)Macrogol 6000 Hilfstoff (+)Magnesium stearat Hilfstoff (+)Maisstärke Hilfstoff (+)Silicium dioxid, hochdispers Hilfstoff (+)Talkum Hilfstoff (+)Titan dioxid Hilfstoff (+)Triacetin Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werdenwenn Sie überempfindlich gegenüber dem arzneilich wirksamen Bestandteil oder einem der sonstigen Bestandteile sind.bei angeborenen Stoffwechselerkrankung (Homocysteinurie)bei Harnsäure- und Zystinsteinleidenbei Niereninsuffizienzbei Oxalose (vermehrte Ablagerung von Calciumoxalatkristallen im Nierengewebe und/oder anderen Organen)bei Methionin-Adenosyltransferase-Mangelbei metabolischer sowie renaler tubulärer Azidosebei Säuglingen.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:3-mal täglich 1 - 2 Tabletten (entsprechend 3-mal 0,5 - 1 g Methionin täglich).Bei nicht Azidose-gefährdeten Patienten kann in besonderen Fällen die Dosierung bis auf 10 g/Tag erhöht werden.Therapeutisch angestrebt wird ein pH-Wert des Urins kleiner pH 6. Dabei muss berücksichtigt werden, dass die Wirkung von dem Arzneimittel erst nach 5 - 6 Tagen eintreten kann. Dauer der AnwendungDie Anwendungsdauer richtet sich ausschließlich nach der therapeutischen Notwendigkeit.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie solltenFälle von Überdosierung sind bisher noch nicht bekannt geworden. Wenn Sie die Einnahme vergessen habenFalls Sie einmal eine Einnahme vergessen haben, holen Sie diese nicht nach, sondern fahren mit der nächsten Einnahme, wie in der Dosierungsanleitung beschrieben, fort. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeZum Einnehmen.Nehmen Sie die Filmtabletten bitte mit ausreichend Flüssigkeit (z. B. ein Glas Wasser) ein.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlichWegen der Gefahr der Synthese neurotoxischer Mercaptane im bakteriellen Stoffwechsel soll bei Patienten mit Leberinsuffizienz oder hepatogener Enzephalopathie kein Methionin verabreicht werden.Bei einem Mangel an Folsäure, Vitamin B2, B6 und/oder B12 kann es unter der Behandlung mit Methionin zu einer Erhöhung des Homocysteinblutspiegels kommen. Bei einer Langzeitanwendung der Filmtabletten ist daher auf eine Folsäure- und Vitamin-B-reiche Ernährung zu achten.Im Rahmen einer Schilddrüsenunterfunktion kann der Homocysteinblutspiegel erhöht sein. Deshalb ist vor einer Behandlung mit Methionin die Schilddrüsenfunktion zu überprüfen.Unter der Behandlung mit Methionin kann es zu einer erhöhten Kalziumausscheidung im Urin kommen. Bei einer Langzeitanwendung der Filmtabletten ist deshalb auf eine regelmäßige Kontrolle des Mineralhaushaltes zu achten.Bei Azidose-gefährdeten Patienten sollte die langfristige Behandlung mit Methionin unter regelmäßiger Kontrolle des Säure-Basen-Haushaltes im Blut erfolgen.KinderZur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Die Filmtabletten sollten deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenKeine Auswirkungen bekannt.SchwangerschaftEs liegen keine hinreichenden Daten für die Verwendung von Methionin während der Schwangerschaft und Stillzeit vor. Schwangere und Stillende sollten das Arzneimittel nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung durch den Arzt einnehmen.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Methionin Al 500 Filmtabletten (Packungsgröße: 100 stk)

Anbieter: ApoDiscounter.de
Stand: Jan 3, 2019
Zum Angebot
Acimol mit pH Teststreifen Filmtabletten
€ 7.19 *
zzgl. € 3.95 Versand

Anwendungsgebiet von Acimol mit pH Teststreifen Filmtabletten (Packungsgröße: 48 stk)Das Arzneimittel ist ein Urologikum.Es wird angewendet Zur Harnansäuerung mit dem therapeutischen Ziel:Optimierung der Wirkung von Antibiotika mit Wirkungsoptimum im sauren Urin (pH 4 - 6): z. B. Ampicillin, Carbenicillin, Nalidixinsäure, Nitrofurane.Vermeidung der Steinneubildung bei Phosphatsteinen (Struvit, Karbonatapatit, Brushit).Hemmung des Bakterienwachstums.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten500 mg MethioninCellulose, mikrokristallin Hilfstoff (+)Croscarmellose, Natriumsalz Hilfstoff (+)Eudragit NE 30 D Hilfstoff (+)Hypromellose Hilfstoff (+)Macrogol 6000 Hilfstoff (+)Magnesium stearat Hilfstoff (+)Silicium dioxid, hochdispers Hilfstoff (+)Stärke, vorverkleistert Hilfstoff (+)Talkum Hilfstoff (+)Titan dioxid Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werdenwenn Sie überempfindlich gegenüber dem arzneilich wirksamen Bestandteil oder einem der sonstigen Bestandteile sind.bei angeborenen Stoffwechselerkrankung (Homocysteinurie)bei Harnsäure- und Zystinsteinleidenbei Niereninsuffizienzbei Oxalose (vermehrte Ablagerung von Calciumoxalatkristallen im Nierengewebe und/oder anderen Organen)bei Methionin-Adenosyltransferase-Mangelbei metabolischer sowie renaler tubulärer Azidosebei Säuglingen.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:3-mal täglich 1 - 2 Tabletten (entsprechend 3-mal 0,5 - 1 g Methionin täglich).Bei nicht Azidose-gefährdeten Patienten kann in besonderen Fällen die Dosierung bis auf 10 g/Tag erhöht werden.Therapeutisch angestrebt wird ein pH-Wert des Urins kleiner pH 6. Dabei muss berücksichtigt werden, dass die Wirkung von dem Arzneimittel erst nach 5 - 6 Tagen eintreten kann. Dauer der AnwendungDie Anwendungsdauer richtet sich ausschließlich nach der therapeutischen Notwendigkeit.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie solltenFälle von Überdosierung sind bisher noch nicht bekannt geworden. Wenn Sie die Einnahme vergessen habenFalls Sie einmal eine Einnahme vergessen haben, holen Sie diese nicht nach, sondern fahren mit der nächsten Einnahme, wie in der Dosierungsanleitung beschrieben, fort. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeZum Einnehmen.Nehmen Sie die Filmtabletten bitte mit ausreichend Flüssigkeit (z. B. ein Glas Wasser) ein.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlichWegen der Gefahr der Synthese neurotoxischer Mercaptane im bakteriellen Stoffwechsel soll bei Patienten mit Leberinsuffizienz oder hepatogener Enzephalopathie kein Methionin verabreicht werden.Bei einem Mangel an Folsäure, Vitamin B2, B6 und/oder B12 kann es unter der Behandlung mit Methionin zu einer Erhöhung des Homocysteinblutspiegels kommen. Bei einer Langzeitanwendung der Filmtabletten ist daher auf eine Folsäure- und Vitamin-B-reiche Ernährung zu achten.Im Rahmen einer Schilddrüsenunterfunktion kann der Homocysteinblutspiegel erhöht sein. Deshalb ist vor einer Behandlung mit Methionin die Schilddrüsenfunktion zu überprüfen.Unter der Behandlung mit Methionin kann es zu einer erhöhten Kalziumausscheidung im Urin kommen. Bei einer Langzeitanwendung der Filmtabletten ist deshalb auf eine regelmäßige Kontrolle des Mineralhaushaltes zu achten.Bei Azidose-gefährdeten Patienten sollte die langfristige Behandlung mit Methionin unter regelmäßiger Kontrolle des Säure-Basen-Haushaltes im Blut erfolgen.KinderZur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Die Filmtabletten sollten deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenKeine Auswirkungen bekannt.SchwangerschaftEs liegen keine hinreichenden Daten für die Verwendung von Methionin während der Schwangerschaft und Stillzeit vor. Schwangere und Stillende sollten das Arzneimittel nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung durch den Arzt einnehmen.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Acimol mit pH Teststreifen Filmtabletten (Packungsgröße: 48 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer

Anbieter: ApoDiscounter.de
Stand: Dec 17, 2018
Zum Angebot
Methionin Al 500 Filmtabletten
€ 9.99 *
zzgl. € 3.95 Versand

Anwendungsgebiet von Methionin Al 500 Filmtabletten (Packungsgröße: 50 stk)Das Arzneimittel ist ein Urologikum.Es wird angewendet Zur Harnansäuerung mit dem therapeutischen Ziel:Optimierung der Wirkung von Antibiotika mit Wirkungsoptimum im sauren Urin (pH 4 - 6): z. B. Ampicillin, Carbenicillin, Nalidixinsäure, Nitrofurane.Vermeidung der Steinneubildung bei Phosphatsteinen (Struvit, Karbonatapatit, Brushit).Hemmung des Bakterienwachstums.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten500 mg MethioninCalcium hydrogenphosphat 2-Wasser Hilfstoff (+)Crospovidon Hilfstoff (+)Eisen (III) hydroxid oxid Hilfstoff (+)Eisen (III) oxid Hilfstoff (+)Eudragit E 100 Hilfstoff (+)Hyprolose Hilfstoff (+)Macrogol 6000 Hilfstoff (+)Magnesium stearat Hilfstoff (+)Maisstärke Hilfstoff (+)Silicium dioxid, hochdispers Hilfstoff (+)Talkum Hilfstoff (+)Titan dioxid Hilfstoff (+)Triacetin Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werdenwenn Sie überempfindlich gegenüber dem arzneilich wirksamen Bestandteil oder einem der sonstigen Bestandteile sind.bei angeborenen Stoffwechselerkrankung (Homocysteinurie)bei Harnsäure- und Zystinsteinleidenbei Niereninsuffizienzbei Oxalose (vermehrte Ablagerung von Calciumoxalatkristallen im Nierengewebe und/oder anderen Organen)bei Methionin-Adenosyltransferase-Mangelbei metabolischer sowie renaler tubulärer Azidosebei Säuglingen.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:3-mal täglich 1 - 2 Tabletten (entsprechend 3-mal 0,5 - 1 g Methionin täglich).Bei nicht Azidose-gefährdeten Patienten kann in besonderen Fällen die Dosierung bis auf 10 g/Tag erhöht werden.Therapeutisch angestrebt wird ein pH-Wert des Urins kleiner pH 6. Dabei muss berücksichtigt werden, dass die Wirkung von dem Arzneimittel erst nach 5 - 6 Tagen eintreten kann. Dauer der AnwendungDie Anwendungsdauer richtet sich ausschließlich nach der therapeutischen Notwendigkeit.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie solltenFälle von Überdosierung sind bisher noch nicht bekannt geworden. Wenn Sie die Einnahme vergessen habenFalls Sie einmal eine Einnahme vergessen haben, holen Sie diese nicht nach, sondern fahren mit der nächsten Einnahme, wie in der Dosierungsanleitung beschrieben, fort. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeZum Einnehmen.Nehmen Sie die Filmtabletten bitte mit ausreichend Flüssigkeit (z. B. ein Glas Wasser) ein.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlichWegen der Gefahr der Synthese neurotoxischer Mercaptane im bakteriellen Stoffwechsel soll bei Patienten mit Leberinsuffizienz oder hepatogener Enzephalopathie kein Methionin verabreicht werden.Bei einem Mangel an Folsäure, Vitamin B2, B6 und/oder B12 kann es unter der Behandlung mit Methionin zu einer Erhöhung des Homocysteinblutspiegels kommen. Bei einer Langzeitanwendung der Filmtabletten ist daher auf eine Folsäure- und Vitamin-B-reiche Ernährung zu achten.Im Rahmen einer Schilddrüsenunterfunktion kann der Homocysteinblutspiegel erhöht sein. Deshalb ist vor einer Behandlung mit Methionin die Schilddrüsenfunktion zu überprüfen.Unter der Behandlung mit Methionin kann es zu einer erhöhten Kalziumausscheidung im Urin kommen. Bei einer Langzeitanwendung der Filmtabletten ist deshalb auf eine regelmäßige Kontrolle des Mineralhaushaltes zu achten.Bei Azidose-gefährdeten Patienten sollte die langfristige Behandlung mit Methionin unter regelmäßiger Kontrolle des Säure-Basen-Haushaltes im Blut erfolgen.KinderZur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Die Filmtabletten sollten deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenKeine Auswirkungen bekannt.SchwangerschaftEs liegen keine hinreichenden Daten für die Verwendung von Methionin während der Schwangerschaft und Stillzeit vor. Schwangere und Stillende sollten das Arzneimittel nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung durch den Arzt einnehmen.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Methionin Al 500 Filmtabletten (Packungsgröße: 50 stk) sind

Anbieter: ApoDiscounter.de
Stand: Dec 17, 2018
Zum Angebot
Supradyn 95 Filmtabletten
€ 32.37 *
ggf. zzgl. Versand
(€ 22.11 / per 100g)

´´PZN: 09389695 Supradyn 95 Filmtabletten Acht lebenswichtige Vitamine werden zu der Gruppe der B-Vitamine zusammengefasst: B1, B2, B6, Pantothensäure, Folsäure, Niacin, Biotin und B12. Zusammen spielen sie eine wichtige Rolle im Energiestoffwechsel des Körpers. Bei körperlicher Belastung, Stress und hohem Tagespensum läuft der Energiestoffwechsel auf Hochtouren. Damit steigt auch der Bedarf an B-Vitaminen, da sie unter stetiger Belastung rasch aufgebraucht werden. Supradyn® unterstützt den Energiestoffwechsel auf gesunde Art mit seinem speziell dosierten Vitamin B-Komplex. Zusätzlich versorgt Supradyn® mit den Antioxidantien Vitamin C, Vitamin E sowie Beta-Carotin und Selen. Antioxidantien schützen die Körperzellen vor den \´´Freien Radikalen\´´´´, die bei erhöhter Belastung vermehrt in den Körperzellen entstehen. Vitamin C und Zink unterstützen das Immunsystem und fördern so die Abwehrkräfte des Körpers in Belastungsphasen. Lebenswichtige Mineralstoffe und Spurenelemente unterstützen darüber hinaus die Funktionen des Organismus und sind Basisstoffe körperlicher Leistungsfähigkeit. Supradyn® ist eine hochwertige Multivitamin- und Mineralstoffkombination, die mit nur einer Tablette täglich von A-Z versorgt. Die Extra-Portion B-Vitamine unterstützt den Aufbau natürlicher Energie im Körper und damit auf gesunde Art einen aktiven Lebensstil. Der Vitamin B-Komplex fördert den Energiestoffwechsel, stärkt die Abwehrkräfte, fördert die Nervenkraft, unterstützt die Zellbildung. Ist neben Zink wichtig für die Gesundheit von Haut, Haaren und Nägeln 1 Tabl. enth.: Retinol 0.68 mg Betacaroten (entspr.) 0.72 mg, Vitamin D 0.005 mg, DL-alpha-Tocopherol acetat 10 mg, (R,R,R)-alpha-Tocopherol-Äquivalent (entspr.) 6.1 mg, Thiamin 4.2 mg, Riboflavin 4.8 mg , Pyridoxin 6 mg, Cyanocobalamin 0.003 mg , Folsäure 0.6 mg , Nicotinsäure 54 mg, Calcium-Ion 120 mg, EisenIIion 5,6mg, Ascorbinsäure 180mg, Kupfer II ion 1mg, Mangan(II)sulfat,Manganionen entspr.1,2mg Zinkionen 6mg, Panthotensäure 18mg, Biotin 0,3mg, Vitamin K 0,03mg, Chloridionen 18,5mg , Chrom(III)ion 0,05mg, Iodidionen 0,06mg, Kaliumion 20mg, Magnesiumionen 45mg, Natriummolybdat wasserfrei , Molybdän(VI)ion 0,06mg, Phosphor(V) Ion 120mg, Natriumselenit, Selen(IV)ion 0,028mg Dosierung lt.Packungsbeilage Quelle: Bayer 2009,PZNNR: 1339137 Nettofüllmenge 146,40 g/´´´´´´

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: Feb 14, 2019
Zum Angebot
Urol Methin Filmtabletten
€ 7.79 *
zzgl. € 3.95 Versand

Anwendungsgebiet von Urol Methin Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk)Das Arzneimittel wird angewendet zur Ansäuerung des Harns mit dem Ziel:Optimierung der Wirkung von Antibiotika, die ihre größte Wirkung im sauren Urin (pH 4 - 6) entfalten, z. B. Ampicillin, Carbenicillin, Nalidixinsäure, Nitrofurane.Vermeidung der Steinneubildungen bei Phosphatsteinen (Struvit, Carbonatapatit, Brushit).Hemmung des Bakterienwachstums.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten500 mg MethioninCellulose, mikrokristallin Hilfstoff (+)Croscarmellose, Natriumsalz Hilfstoff (+)Dimeticon Hilfstoff (+)Hypromellose Hilfstoff (+)Macrogol 6000 Hilfstoff (+)Magnesium stearat Hilfstoff (+)Maisstärke, modifiziert Hilfstoff (+)Methylcellulose Hilfstoff (+)Poly (ethylacrylat-co-methylmethacrylat) Hilfstoff (+)Silicium dioxid Hilfstoff (+)Talkum Hilfstoff (+)Titan dioxid Hilfstoff (+)Sorbinsäure Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber dem Wirkstoff oder einem der sonstigen Bestandteile des Präparates sind.wenn Sie unter folgenden Erkrankungen oder Störungen leiden:angeborene Stoffwechselerkrankungen (Homocystinurie)Bildung von Harnsteinen, die aus Harnsäure oder Cystin besteheneingeschränkte Nierenfunktion (Niereninsuffizienz)Oxalose (vermehrte Ablagerung von Calciumoxalatkristallen im Nierengewebe und/oder anderen Organen)Unterfunktion der Schilddrüse (Hypothyreose)Mangel an Methionin-Adenosyltransferase (einem am Abbau von Methionin beteiligten Enzym)Mangel an Folsäure, Vitamin B2, B6 oder B12 (wegen einer möglichen Anreicherung von Homocystein, das zu arteriosklerotischen Gefäßveränderungen führen kann)Störung des Säure-Basen-Haushalts mit Abfall des pH-Wertes im Blut (metabolische Azidose oder renale tubuläre Azidose)eingeschränkte Leberfunktion (Leberinsuffizienz oder hepatogene Enzephalopathie).Zur Anwendung des Präparates bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Das Arzneimittel sollte deshalb bei Säuglingen und Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:3-mal täglich 1 - 2 Filmtabletten ein (3 x 0,5 - 1 g Methionin täglich).Bei nicht Azidose-gefährdeten Patienten kann in besonderen Fällen und unter Kontrolle von Leberenzymen, Lipidstatus und Mineral-Haushalt die Dosis bis auf 6 g/Tag erhöht werden.Angestrebt wird ein pH-Wert des Urins kleiner als pH 6. Es wird empfohlen, den pH-Wert des Urins regelmäßig zu überprüfen. Dabei muss berücksichtigt werden, dass die Wirkung des Präparates erst nach 5 - 6 Tagen eintritt.Die Anwendungsdauer des Präparates richtet sich ausschließlich nach der therapeutischen Notwendigkeit. Befragen Sie bitte hierzu Ihren Arzt.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben als Sie sollten:Mit akuten Vergiftungen (Intoxikationen) ist kaum zu rechnen. Wenden Sie sich unter Umständen an Ihren Arzt, besonders wenn Sie eine vertiefte Atmung oder einen Blutdruckabfall, der sich u. a. durch Müdigkeit oder Schwindel äußern kann, bemerken. Wenn Sie die Einnahme vergessen haben:Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben, sondern setzen Sie bitte die Behandlung mit dem Arzneimittel wie bisher bzw. nach Verordnung des Arztes fort. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeNehmen Sie die Filmtabletten bitte mit ausreichend Flüssigkeit (z. B. ein Glas Wasser) ein.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme des Arzneimittels ist erforderlichbei längerer oder höherer Dosierung:Bei mehr als 4-wöchiger Anwendung bzw. Tagesdosen von mehr als 3 g Methionin (über 6 Tabletten täglich) sollten regelmäßig die Serum-Transaminasen (ASAT, ALAT), der Lipidstatus und Mineralhaushalt, bei Azidose-gefährdeten Patienten zusätzlich der Säure-Basen-Haushalt kontrolliert werden.Bei einem Mangel an Folsäure, Vitamin B2, B6 und/oder B12 kann es unter der Behandlung mit Methionin zu einer Erhöhung des Homocysteins (Abbauprodukt von Methionin) im Blut kommen. Eine Erhöhung des Homocysteinspiegels im Blut kann als unabhängiger Risikofaktor für die Entstehung einer Arteriosklerose

Anbieter: ApoDiscounter.de
Stand: Dec 17, 2018
Zum Angebot
Methionin Hexal 500 mg Filmtabletten
€ 7.49 *
zzgl. € 3.95 Versand

Anwendungsgebiet von Methionin Hexal 500 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 50 stk)Das Arzneimittel ist ein Urologikum.Es wird angewendet Zur Harnansäuerung mit dem therapeutischen Ziel:Optimierung der Wirkung von Antibiotika mit Wirkungsoptimum im sauren Urin (pH 4 - 6): z. B. Ampicillin, Carbenicillin, Nalidixinsäure, Nitrofurane.Vermeidung der Steinneubildung bei Phosphatsteinen (Struvit, Karbonatapatit, Brushit).Hemmung des Bakterienwachstums.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten500 mg MethioninCellulose, mikrokristallin Hilfstoff (+)Croscarmellose, Natriumsalz Hilfstoff (+)Eudragit NE 30 D Hilfstoff (+)Hypromellose Hilfstoff (+)Macrogol 6000 Hilfstoff (+)Magnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich] Hilfstoff (+)Maisstärke, vorverkleistert Hilfstoff (+)Silicium dioxid, hochdispers Hilfstoff (+)Talkum Hilfstoff (+)Titan dioxid Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werdenwenn Sie überempfindlich gegenüber dem arzneilich wirksamen Bestandteil oder einem der sonstigen Bestandteile sind.bei angeborenen Stoffwechselerkrankung (Homocysteinurie)bei Harnsäure- und Zystinsteinleidenbei Niereninsuffizienzbei Oxalose (vermehrte Ablagerung von Calciumoxalatkristallen im Nierengewebe und/oder anderen Organen)bei Methionin-Adenosyltransferase-Mangelbei metabolischer sowie renaler tubulärer Azidosebei Säuglingen.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:3-mal täglich 1 - 2 Tabletten (entsprechend 3-mal 0,5 - 1 g Methionin täglich).Bei nicht Azidose-gefährdeten Patienten kann in besonderen Fällen die Dosierung bis auf 10 g/Tag erhöht werden.Therapeutisch angestrebt wird ein pH-Wert des Urins kleiner pH 6. Dabei muss berücksichtigt werden, dass die Wirkung von dem Arzneimittel erst nach 5 - 6 Tagen eintreten kann. Dauer der AnwendungDie Anwendungsdauer richtet sich ausschließlich nach der therapeutischen Notwendigkeit.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie solltenFälle von Überdosierung sind bisher noch nicht bekannt geworden. Wenn Sie die Einnahme vergessen habenFalls Sie einmal eine Einnahme vergessen haben, holen Sie diese nicht nach, sondern fahren mit der nächsten Einnahme, wie in der Dosierungsanleitung beschrieben, fort. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeZum Einnehmen.Nehmen Sie die Filmtabletten bitte mit ausreichend Flüssigkeit (z. B. ein Glas Wasser) ein.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlichWegen der Gefahr der Synthese neurotoxischer Mercaptane im bakteriellen Stoffwechsel soll bei Patienten mit Leberinsuffizienz oder hepatogener Enzephalopathie kein Methionin verabreicht werden.Bei einem Mangel an Folsäure, Vitamin B2, B6 und/oder B12 kann es unter der Behandlung mit Methionin zu einer Erhöhung des Homocysteinblutspiegels kommen. Bei einer Langzeitanwendung der Filmtabletten ist daher auf eine Folsäure- und Vitamin-B-reiche Ernährung zu achten.Im Rahmen einer Schilddrüsenunterfunktion kann der Homocysteinblutspiegel erhöht sein. Deshalb ist vor einer Behandlung mit Methionin die Schilddrüsenfunktion zu überprüfen.Unter der Behandlung mit Methionin kann es zu einer erhöhten Kalziumausscheidung im Urin kommen. Bei einer Langzeitanwendung der Filmtabletten ist deshalb auf eine regelmäßige Kontrolle des Mineralhaushaltes zu achten.Bei Azidose-gefährdeten Patienten sollte die langfristige Behandlung mit Methionin unter regelmäßiger Kontrolle des Säure-Basen-Haushaltes im Blut erfolgen.KinderZur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Die Filmtabletten sollten deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenKeine Auswirkungen bekannt.SchwangerschaftEs liegen keine hinreichenden Daten für die Verwendung von Methionin während der Schwangerschaft und Stillzeit vor. Schwangere und Stillende sollten das Arzneimittel nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung durch den Arzt einnehmen.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Methionin Hexal 500 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 50 stk) sind apothekenpflichtig und

Anbieter: ApoDiscounter.de
Stand: Feb 13, 2019
Zum Angebot
Methionin Stada 500 mg Filmtabletten
€ 14.89 *
zzgl. € 3.95 Versand

Anwendungsgebiet von Methionin Stada 500 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 100 stk)Das Arzneimittel ist ein Urologikum.Es wird angewendet Zur Harnansäuerung mit dem therapeutischen Ziel:Optimierung der Wirkung von Antibiotika mit Wirkungsoptimum im sauren Urin (pH 4 - 6): z. B. Ampicillin, Carbenicillin, Nalidixinsäure, Nitrofurane.Vermeidung der Steinneubildung bei Phosphatsteinen (Struvit, Karbonatapatit, Brushit).Hemmung des Bakterienwachstums.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten500 mg MethioninCalcium hydrogenphosphat 2-Wasser Hilfstoff (+)Crospovidon Hilfstoff (+)Eisen (III) hydroxid oxid x-Wasser Hilfstoff (+)Eisen (III) oxid Hilfstoff (+)Eudragit E 100 Hilfstoff (+)Hyprolose Hilfstoff (+)Macrogol 6000 Hilfstoff (+)Magnesium stearat Hilfstoff (+)Maisstärke Hilfstoff (+)Silicium dioxid, hochdispers Hilfstoff (+)Talkum Hilfstoff (+)Titan dioxid Hilfstoff (+)Triacetin Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werdenwenn Sie überempfindlich gegenüber dem arzneilich wirksamen Bestandteil oder einem der sonstigen Bestandteile sind.bei angeborenen Stoffwechselerkrankung (Homocysteinurie)bei Harnsäure- und Zystinsteinleidenbei Niereninsuffizienzbei Oxalose (vermehrte Ablagerung von Calciumoxalatkristallen im Nierengewebe und/oder anderen Organen)bei Methionin-Adenosyltransferase-Mangelbei metabolischer sowie renaler tubulärer Azidosebei Säuglingen.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:3-mal täglich 1 - 2 Tabletten (entsprechend 3-mal 0,5 - 1 g Methionin täglich).Bei nicht Azidose-gefährdeten Patienten kann in besonderen Fällen die Dosierung bis auf 10 g/Tag erhöht werden.Therapeutisch angestrebt wird ein pH-Wert des Urins kleiner pH 6. Dabei muss berücksichtigt werden, dass die Wirkung von dem Arzneimittel erst nach 5 - 6 Tagen eintreten kann. Dauer der AnwendungDie Anwendungsdauer richtet sich ausschließlich nach der therapeutischen Notwendigkeit.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie solltenFälle von Überdosierung sind bisher noch nicht bekannt geworden. Wenn Sie die Einnahme vergessen habenFalls Sie einmal eine Einnahme vergessen haben, holen Sie diese nicht nach, sondern fahren mit der nächsten Einnahme, wie in der Dosierungsanleitung beschrieben, fort. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeZum Einnehmen.Nehmen Sie die Filmtabletten bitte mit ausreichend Flüssigkeit (z. B. ein Glas Wasser) ein.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlichWegen der Gefahr der Synthese neurotoxischer Mercaptane im bakteriellen Stoffwechsel soll bei Patienten mit Leberinsuffizienz oder hepatogener Enzephalopathie kein Methionin verabreicht werden.Bei einem Mangel an Folsäure, Vitamin B2, B6 und/oder B12 kann es unter der Behandlung mit Methionin zu einer Erhöhung des Homocysteinblutspiegels kommen. Bei einer Langzeitanwendung der Filmtabletten ist daher auf eine Folsäure- und Vitamin-B-reiche Ernährung zu achten.Im Rahmen einer Schilddrüsenunterfunktion kann der Homocysteinblutspiegel erhöht sein. Deshalb ist vor einer Behandlung mit Methionin die Schilddrüsenfunktion zu überprüfen.Unter der Behandlung mit Methionin kann es zu einer erhöhten Kalziumausscheidung im Urin kommen. Bei einer Langzeitanwendung der Filmtabletten ist deshalb auf eine regelmäßige Kontrolle des Mineralhaushaltes zu achten.Bei Azidose-gefährdeten Patienten sollte die langfristige Behandlung mit Methionin unter regelmäßiger Kontrolle des Säure-Basen-Haushaltes im Blut erfolgen.KinderZur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Die Filmtabletten sollten deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenKeine Auswirkungen bekannt.SchwangerschaftEs liegen keine hinreichenden Daten für die Verwendung von Methionin während der Schwangerschaft und Stillzeit vor. Schwangere und Stillende sollten das Arzneimittel nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung durch den Arzt einnehmen.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Methionin Stada 500 mg Filmtabletten

Anbieter: ApoDiscounter.de
Stand: Dec 17, 2018
Zum Angebot