Angebote zu "Anwendbarkeit" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Web 2.0 im B2B-Kontext: Eine Analyse der Anwend...
37,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Web 2.0 im B2B-Kontext: Eine Analyse der Anwendbarkeit neuer internet-basierter Konzepte im Hinblick auf die speziellen Anforderungen im Business-to-Business-Segment ab 37.99 € als Taschenbuch: Magisterarbeit. 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Wirtschaftswissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Web 2.0 im B2B-Kontext: Eine Analyse der Anwend...
27,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Web 2.0 im B2B-Kontext: Eine Analyse der Anwendbarkeit neuer internet-basierter Konzepte im Hinblick auf die speziellen Anforderungen im Business-to-Business-Segment ab 27.99 € als epub eBook: 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Wirtschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Web 2.0 im B2B-Kontext: Eine Analyse der Anwend...
37,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Web 2.0 im B2B-Kontext: Eine Analyse der Anwendbarkeit neuer internet-basierter Konzepte im Hinblick auf die speziellen Anforderungen im Business-to-Business-Segment ab 37.99 EURO Magisterarbeit. 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Web 2.0 im B2B-Kontext: Eine Analyse der Anwend...
27,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Web 2.0 im B2B-Kontext: Eine Analyse der Anwendbarkeit neuer internet-basierter Konzepte im Hinblick auf die speziellen Anforderungen im Business-to-Business-Segment ab 27.99 EURO 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Systematischer Ansatz bei der Digitalisierung v...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 2.3, Provadis School of International Management and Technology AG, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit untersucht inwiefern es möglich ist, anhand eines Frameworks eine systematische Vorgehensweise herzuleiten, die es chemischen Betrieben ermöglicht, noch vor Einführung eines digitalen Szenarios die möglichen digitalen Handlungsoptionen zu identifizieren, zu bewerten und unter Berücksichtigung unternehmensspezifischer Informationen zu vergleichen. Die Digitalisierung beeinflusst in vielen Facetten des täglichen Lebens der Menschen. Nicht nur im privaten Alltag kann eine globale Veränderung beobachtet werden. So wurde beispielsweise der Handel durch E-Commerce so stark verändert, dass der Online-Vertrieb für eine Vielzahl von Unternehmen ein essentieller Bestandteil bei der Gewinngenerierung darstellt und aus heutiger Sicht unverzichtbar geworden ist. Auf der Seite der Konsumenten hat es den Kaufprozess schnell, bequem und unkompliziert gestaltet, sodass neue Generationen mit einem fundamental veränderten Selbstverständnis ihre Käufe realisieren. Die Speicherung, die Verwaltung und der Gebrauch von Kundendaten haben beispielsweise zu neuen Erkenntnissen des Kundenverhaltens geführt und beeinflussen maßgeblich das Portfolio an Produkten und Services. Auf der Unternehmensseite gibt es Indizien für den hohen Stellenwert, der Digitalisierung zugeschrieben wird. Die mit der Digitalisierung einhergehenden Möglichkeiten des unternehmerischen Spielraums haben sich nahezu branchenweit offenbart. Es scheint, als ob die radikalen revolutionären Umbrüche aus der Digitalisierung an der chemischen Industrie, vornehmlich im Bereich B2B, vorbeigerauscht wären. In der Chemieindustrie existieren erfolgsversprechende Ansätze zur Steigerung der Effizienz und der Produktivität. Beispielsweise können in Bereichen der Anlageneffizienz, der Konnektivität der Beschäftigten und der Analyse von Produktionsdaten neue Optimierungspotenziale erschlossen werden. Daher ist es wichtig, dass Unternehmen auf Grundlage der betrieblichen Umstände digitale Alternativen einordnen können. Darüber hinaus sollten die Alternativen zur Optimierung der Wertschöpfungskette vergleichend erfasst und hinsichtlich ihrer Anwendbarkeit und Eignung geprüft werden. Feststeht, dass je nach Branche, Beschaffenheit, Größe und Produktportfolio Digitalisierungsstrategien unterschiedlich zu bewerten sind und dass die Digitalisierungsstrategie und der angestrebte Mehrwert eine differenzierte Betrachtung möglicher Implementierungen erfordern.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Die Kohärenz der Harmonisierung von irreführend...
119,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Abhandlung widmet sich der Einheitlichkeit des Harmonisierungsansatzes im europäischen Lauterkeitsrecht und seiner Umsetzung in den diametralen Rechtsordnungen Deutschlands und Englands. Als Pars pro Toto für die Untersuchung der Kohärenz der Harmonisierung wurde hierfür der irreführende Werbevergleich gewählt, dessen rechtliche Beurteilung den Rechtsanwender aufgrund der Komplexität der unionsrechtlichen sowie nationalen Regulierung vor erhebliche Herausforderungen stellt und welchem in der alltäglichen Werbepraxis erhebliche Bedeutung zukommt. Die Untersuchung versucht dabei u.a. durch Regelungsvorschläge de lege ferenda einerseits sowie ausführliche Fallstudien andererseits nicht nur die Wissenschaft, sondern zugleich auch die Rechtspraxis anzusprechen.Hierbei erfolgen eine systematische Darstellung der EuGH-Rechtsprechung, eine Untersuchung der jeweiligen Übertragbarkeit von B2B- und B2C-Judikatur sowie der wechselseitigen methodologischen Übertragbarkeit von Richtlinienvorschriften, namentlich der UGP-RL und WerbeRL, sowie der Problemstellung, in welchem Umfang die Pflicht zur Angabe von Informationspflichten iSv. Art. 7 UGP-RL auf den Werbevergleich, insbesondere das Mitbewerberprodukt, Anwendung findet.Für das deutsche Recht findet eine ausführliche Abgrenzung der Anwendbarkeit der Paragraphen 5 III 1. Alt, 5 I, 5a I UWG und Paragraphen 5 III 1. Alt, 5a II-IV UWG sowie eine systematisierte Analyse der bisherigen nationalen Rechtsprechung statt. Bezüglich des englischen Rechts erfolgt eine umfassende Darstellung des Statutory Law, Common Law und der freiwilligen Selbstkontrolle, welche auch aktuelle Reformbestrebungen und das Soft Law der Competition and Markets Authority berücksichtigt. Ein Schwerpunkt liegt ferner auf einer umfangreichen Fallstudie zur Fallpraxis in der freiwilligen Selbstkontrolle.Abschließend zeigt die Abhandlung gemeinsame Tendenzen und Unterschiede für den Harmonisierungsprozess in Deutschland und England auf und kommt zu dem Ergebnis, dass sich die Irreführungsmaßstäbe in den Mitgliedstaaten nicht in dem Maße unterscheiden, wie landläufig oft behauptet wird.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Web 2.0 im B2B-Kontext: Eine Analyse der Anwend...
37,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,7, Fachhochschule Münster, Veranstaltung: International Management, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Arbeit beschäftigt sich mit der Fragestellung der Anwendbarkeit des Web 2.0 Konzeptes im B2B Kontext. Es handelt sich um eine wissenschaftliche Arbeit, die aber eng an der Praxis bleibt und bei der die Verständlichkeit im Vordergrund steht. Zunächst werden die Kernaspekte sowie die technologischen und inhaltlichen Ausprägungen des Web 2.0 Konzeptes untersucht. Im Anschluss erfolgt eine ausführliche Analyse des B2B Segments. Schließlich wird die Vereinbarkeit des Web 2.0 Konzeptes mit den speziellen Anforderungen im Rahmen des B2B Segments untersucht.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Kommunikative Markenführung im B2B Sektor
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Unterschiede zwischen B2B Markenführung und B2C Markenführung sind enorm und stellen besondere Herausforderungen und Herangehensweisen an die Schaffenden in diesem hart umkämpften Markt dar. Da die intellektuelle Durchdringung der Thematik seitens der Wissenschaft erst in den letzten zwanzig Jahren eingesetzt hat und die Beschäftigung mit dem Thema B2B immer noch ein Nischenthema darstellt, baut die hier vorliegende Arbeit auf den theoretischen Grundpfeilern einer als neu empfundenen Disziplin auf. Sie versucht die grundlegenden theoretischen Denkmuster, die in der modernen wirtschaftswissenschaftlichen Literatur vorliegen zu subsumieren und mit Hilfe von Partialtheorien aus den Disziplinen Soziologie und Psychologie zu verbinden. Das Resultat dessen, ist eine als Grundlagenliteratur gedachte Analyse der wichtigsten Faktoren der B2B Markenführung mit besonderer Berücksichtigung auf vorherrschende empirische Befunde und einer praktischen Relevanz, die mit Hilfe anschaulicher Beispiele dem Leser einen plastischen Eindruck davon vermitteln soll, inwieweit die theoretischen Grundlagen der Wissenschaft ihre praktische Anwendbarkeit in der Industrie finden können.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Social Media in externer B2B-Kommunikation: Cha...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Offline-Marketing und Online-Marketing, Note: 1,2, Hochschule Wismar, Sprache: Deutsch, Abstract: Lange Zeit wurde Social Media als ein B2C-Kanal gesehen. Doch in den letzten Jahren haben einige große B2B-Unternehmen wie z.B. Volvo Trucks mit ihrer "Live Tests"- Kampagne vorgeführt, wie Social Media mittlerweile auch im B2B erfolgreich instrumentalisiert werden kann. Vor allem Global Player scheinen genau zu wissen, wie Social Media Kanäle zu bespielen und zu koordinieren sind und wie man Inhalte generiert. Hier scheinen Facebook, Twitter & Co. bereits zum Marketingalltag zu gehören. Doch wie sieht die heutige Nutzung von Social Media speziell im B2B-Mittelstand aus, dem "Motor der deutschen Wirtschaft"? Laut BMWi zählen hierzu über 99 % aller deutschen Betriebe, so dass die prominenten Erfolge der Konzerne in Social Media kaum eine Aussage über die Social Media Nutzung im B2B haben können. Aktuelle Schlagzeilen wie "Social Media-Aktivitäten stecken bei vielen B2B Unternehmen noch in den Kinderschuhen." und "Social Media kein Erfolgsfaktor für KMU" lassen Unkenntnis und Skepsis erahnen, wenn es um die Social Media Nutzung sowohl im B2B als auch im Mittelstand geht. Umso irritierender erscheinen diese Aussagen, betrachtet man, dass vor vier Jahren rund 83 % aller B2B-Unternehmen Social Media künftig (in 2012) für wichtig und sehr wichtig eingestuft haben.Hier stellt sich die Frage, ob Social Media grundsätzlich überschätzt wurde oder ob die Unternehmen mit der Instrumentalisierung schlichtweg überfordert sind. Oder ist Social Media grundsätzlich nur für große Global Player geeignet? Wo liegen die Potenziale und Barrieren in der B2B-Kommunikation und wie gehen die Mittelständler damit um? Sind die Risiken und Barrieren so hoch, dass die Betriebe vor konsequenter Instrumentalisierung der Kanäle zurückschrecken oder sind ihnen die Chancen nicht bewusst? Und letztendlich: Wie kann Social Media in diesem Bereich effektiv eingesetzt werden? Die vorliegende Arbeit hat das Ziel, die Anwendbarkeit von Social Media speziell in der B2B-Kommunikation mittelständischer Unternehmen darzustellen, kritisch zu beleuchten sowie ihre Potenziale und Barrieren aufzuzeigen. Basierend auf den Ergebnissen wird ein Leitfaden erstellt, der das Rahmengerüst für die Konzeption von Social Media Aktivitäten dienen soll. Anhand eines beispielhaften mittelständischen Unternehmens wird er auf seine Anwendbarkeit in der Praxis übergeprüft und anschließend kommentiert.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot